Superfood: Hype oder Segen?

Superfood: Hype oder Segen?

 

Superfood
  Superfood!

Superfoods sind derzeit in aller Munde. Sie versorgen den menschlichen Körper mit wichtigen Vitaminen, Antioxidantien sowie weiteren Mikronährstoffen und gleichen so Defizite aus, welche die moderne Ernährung hinterlässt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Superfood durchaus einen positiven Einfluss auf unseren Körper hat, wenn man genügend davon isst.
 

Was ist Superfood?


Eine wissenschaftlich begründete Definition für den Begriff Superfood gibt es nicht. Ernährungswissenschaftler zählen dazu pflanzliche Lebensmittel, die nährstoffreich und damit für die Gesundheit und das menschliche Wohlbefinden förderlich sind. In der Ernährungsberatung sind Superfoods ein anhaltender Trend der letzten Jahre. Der Begriff wird dabei jedoch oft für Marketingzwecke missbraucht.

Immer wieder wird die Wirkung einzelner Lebensmittel auf unsere Gesundheit genauer untersucht. So tauchen dann exotische Früchte und Getreidesorten in unserem Alltag auf, die zu den Superfoods gehören. Dabei empfehlen sich viele bekannte und bewährte Nahrungsmittel für eine gesunde Lebensweise. Diese werden zu Superfood, wenn Sie:

  • von einem bestimmten Vitalstoff eine grosse Menge enthalten (das heisst deutlich mehr als übliche Lebensmittel)
  • möglichst naturbelassen verzehrt werden können
  • ein vollwertiges Lebensmittel sind (kein Präparat oder Nahrungsergänzungsmittel mit nur einem Inhaltsstoff)

Superfood muss also weder ungeniessbar, noch exotisch und schon gar nicht teuer sein.
 

Die besten Superfoods


Superfoods können ihre Wirkung nur dann entfalten, wenn sie in grösseren Mengen konsumiert werden. Dabei ist Abwechslung Trumpf. Jede Mahlzeit kann mit Hilfe der nährstoffreichen Nahrungsmittel aufgepeppt werden. Künftig sollen dabei folgende Lebensmittel verstärkt auf unserem Speiseplan stehen:

  • Grünes Blattgemüse (Salate, Spinat, Löwenzahn, Brennnesseln, Gersten-, Weizen- oder Dinkelgras, Petersilie, Basilikum, Algen wie Spirulina)
  • Kohl in allen Varianten (Blumenkohl. Brokkoli, Weiss- und Rotkohl, Grünkohl, Rosenkohl)
  • Radieschen
  • Rettich
  • Rote Beete
  • Shiitake-Pilze
  • Rohes Sauerkraut
  • Mandeln
  • Kürbis- und Traubenkerne
  • Chia- und Leinsamen
  • Granatapfel
  • Avocado
  • Papaya
  • alle Beeren (Heidel-, Johannis-, Stachel- und Himbeeren, Goji, Aronia)
  • Acerola-Kirsche
  • Frischer Ingwer
  • Gewürze wie Curcuma und Oregano [1]
     

Gesundheitsfördernde Wirkung der Superfoods


Obst und Gemüse gehören seit Menschengedenken zu unserer Ernährung. Vielen fällt es heute aber schwer, die empfohlenen 5 Portionen am Tag zu sich zu nehmen. Dabei hat die Forschung gezeigt, dass täglich sogar 7 Portionen Obst und Gemüse (von 5 am Tag zu 7 am Tag) für das Wohlbefinden notwendig sind. Wertvoll sind vor allem die in den pflanzlichen Lebensmitteln enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe. Sie sind entscheidend am Zellaufbau im menschlichen Körper beteiligt. Unser Körper kann diese Nährstoffe grösstenteils nicht selbst herstellen. Wir müssen sie also über Lebensmittel aufnehmen. Obst und Gemüse liefern ausserdem viele Ballaststoffe, die uns lange sättigen. Das hilft das Gewicht zu halten oder sogar zu reduzieren. Sie enthalten zudem Antioxidantien. Diese schützen vor freien Radikalen im Körper und beugen so Krankheiten wie Krebs, Herzleiden und Diabetes vor [2]. Kurzum: Superfood vereint besonders viele dieser gesunden Nährstoffe.
 

Sind Nahrungsergänzungsmittel eine gute Alternative?


Wer sich regelmässig gesund und ausgewogen ernährt, für den ist Superfood einfach ein willkommener Genuss. Dabei sei noch einmal betont, dass Superfoods vollwertige Nahrungsmittel sind. Neben ihren Vitalstoffen und Vitaminen enthalten sie lebenswichtiges Eiweiss, wertvolle Ballaststoffe und gesunde Fette. Ihre Wirkung können Superfoods dann am besten entfalten, wenn sie kurz nach der Ernte weitgehenst unverarbeitet konsumiert werden. Nahrungsmittelergänzungen aus dem Chemiebaukasten der Industrie sind keine Alternative zu Superfoods, da künstliche Vitamine von unserem Körper nur begrenzt aufgenommen werden können.
Extrakte aus Superfoods sind in Pulver-, Tabletten- und Kapselform erhältlich. Diese sind insbesondere für all jene geeignet, denen die Verdauung von rohem Obst und Gemüse Probleme bereitet. Ausserdem verarbeitet unser Körper solche Extrakte generell leichter. Interessierst du dich für Superfood Extrakte, dann achte bei solchen Angeboten bewusst auf natürliche Inhaltstoffe. Ein gutes Beispiel dafür sind die Vitamin-Booster Produkte. Hierfür wird Obst und Gemüse in konzentrierter Form verarbeitet, das vom Körper in natürlicher Form aufgenommen und verwertet werden kann. Die in den Vitamin-Booster Produkten enthaltenen natürlichen Vitamine zeichnen sich damit durch eine hohe Bioverfügbarkeit aus.

pfeilGleich jetzt profitieren und deine natürlichen Superfood Vitamine kaufen!

Quellen:

[1] Team vom Zentrum der Gesundheit auf zentrum-der-gesundheit.de: Die Liste mit den 15 besten Superfoods
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/superfoods-liste-ia.html
[abgerufen am 02.10.2015]

[2] EUFIC (Europäische Informationszentrum für Lebensmittel) in FOOD TODAY 11/2012: Superfood: Was verbirgt sich wirklich dahinter?
http://www.eufic.org/article/de/artid/The-science-behind-superfoods
[abgerufen am 05.10.2015]